KRISEN

Ihr Insolvenzverfahren verläuft im Hintergrund. Wenn Sie auf bestimmte Schlagworte aber vom Gericht hingewiesen werden, müssen Sie aufhorchen.

Deliktische Forderungsanmeldung

Die Forderung aus einer unerlaubt vorsätzlichen Handlung (deliktische Forderung) wird von der Restschuldbefreiung nicht erfasst. Es sei denn: Sie haben im Prüfungstermin Widerspruch eingelegt und in einem späteren Feststellungsprozess wird das Attribut der Forderung “aus Delikt” nicht bestätigt.

Versagungsantrag

Für den Schuldner steht alles auf dem Spiel. Für den Gläubiger geht es um die Realisierung seiner Forderung und vielleicht ums Prinzip.

Der Schuldner sollte mit einer Kostenlast ab € 600,00 rechnen – der Betrag kann auf ein Jahr aufgeteilt werden. Sollte das Ziel verfehlt werden, kann im Einzelfall auf den hälftigen Teilbetrag verzichtet werden.

Vertreten wir die Interessen des Insolvenzgläubigers, schlagen wir eine wirtschaftliche Kostenrechnung mit angemessener Erfolgsbeteiligung vor.

Mitwirkungspflichten

Die Verletzung der Mitwirkungspflicht kommt zum Schwur im Falle eines Versagungsantrages. Kosten siehe oben.
Wenn bereits im Vorfeld – zum Beispiel bei Selbstständigen – die Mitwirkungspflicht gegenüber dem Verwalter konkretisiert werden soll, schließen wir eine Vergütungsvereinbarung für den Einzelfall.

Stichwortsuche

Telefon 030 555753090

Nachricht hinterlassen, wir rufen Sie zurück.

Weiterempfehlen Sitemap Impressum